Aggressionen, Unehrlichkeit und Respektlosigkeit

Ja, derzeit bin ich ein wenig auf Krawall gebürstet, wenn ich an bestimmte Personen aus meinem Dunstkreis denke. Da gibt es die, die sich benehmen wie die hinterletzten asozialen Volldeppen, dann die, die richtig üblen Mist erzählen, um Anderen einen reinzuwürgen oder die, die nicht dazu stehen können, einen Fehler gemacht zu haben.

Die Ersten sind relativ schnell zu beseitigen. Wenn man dachte, es steckt doch sowas wie Freundschaft hinter einer wie auch immer gearteten zwischenmenschlichen Beziehung, ist bei diesen Exemplaren das wohl irgendwie verloren gegangen. Man hat sich die Mühe gemacht, einigermaßen Kontakt zu halten, wobei dann letzten Endes allerdings nichts dabei heraus gekommen ist. Bedauerlich, aber nicht zu ändern. Man kann den Leuten eben immer nur vor und nicht in den Kopf gucken.
Was genau da schief gelaufen ist, vermag ich gar nicht zu sagen. Allerdings spielen Ehrlichkeit, Offenheit und Respekt da eine nicht zu unterschätzende Rolle. Meiner Meinung nach stimmt bei den Leuten die Selbstwahrnehmung nicht, wenn sie mit anderen nicht respektvoll umgehen können. Die können das mit sich selbst dann nämlich auch nicht. Schade, aber es ist nicht meine Aufgabe, da Therapeut zu spielen. Das können Andere viel besser!!

Zweitere sind schon eine etwas andere Kategorie. Dieser Menschenschlag tut alles dafür, um sich selbst ins rechte Licht zu rücken, um ein selbst gestecktes Ziel zu erreichen. Dabei gehen die Lügen so weit, dass sie das Leben Anderer massiv beeinflussen. Und bei sowas kriege ich übelste Aggressionen. Niemand verdient es, dass man ihm so viel groben Mist erzählt, dass es ihn oder sie massiv beeinflusst. Ich weiß nicht, was bei diesen Menschen falsch läuft, aber die brauchen ganz dringend ’ne Therapie…

Die Letzten… Tja, das ist so ’ne Sache… Wenn man sich Zeit seines Lebens immer wieder mit Ausreden herumgeschlagen hat, glauben diese, man käme damit stets durch. Dass Andere sich damit auch auf die Füße getreten fühlen, vor allem, wenn sie wissen, dass es anders geartet der Fall war und einem bewusst etwas völlig anderes erzählt wurde, ist eine gewisse Enttäuschung nicht von der Hand zu weisen. Traurig.
Ich für meinen Teil versuche immer, ehrlich durchs Leben zu gehen. Klar, jeder benutzt kleinere Notlügen, um unangenehme Situationen zu vermeiden, allerdings unterscheide ich da auch, wem ich sowas erzähle. Meinem Partner oder meinen Freunden tische ich keine Lügen auf. Das bringt nix und vor allem: „Ehrlich währt am Längsten“. Generell gilt für mich, dass ich mit Menschen, mit denen ich häufig zu tun habe, ehrlich und offen umgehe. Mir persönlich ist das wichtig, da das auch ein Zeichen von Respekt gegenüber diesen Personen ist. Wenn ich es nicht mehr schaffe, den Leuten in meinem unmittelbaren Umfeld in die Augen zu sehen und offen und ehrlich etwas zu sagen, dann läuft da ganz gewaltig was schief.

Category: Erlebnisse
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.