Alte Freundschaft, neue Erinnerungen

Es ist schon seltsam, welche Wege das Leben manchmal so geht. Da sieht man so manchen Freund lange Zeit nicht, hat keinerlei Kontakt, aber wenn man sich dann wiedersieht ist es, als hätte es diese Pause nie gegeben. Dieses Erlebnis hatte ich am Wochenende gleich zwei mal.

Freitag Abend hab ich mich mit dem Micha, meinem ehemaligen Tanzpartner getroffen. Wir hatten 10-jähriges Jubiläum (ich bin alt…) und wollten das ein bisschen feiern. Nach ewiger Parkplatzsuche in Dortmund, haben wir es dann doch geschafft, die Innenstadt unsicher zu machen. Es ist schon krass, was sich alles verändert hat und was nicht. Mein ehemals liebster Dönerladen ist leider nicht mehr da und Karstadt renoviert mal wieder die Fassade. Wir haben dabei festgestellt, dass in der Fassade vermutlich das Bernsteinzimmer versteckt ist (gequirlter Blödsinn und ein Mega-Lachflash; wobei das Quietschen diesmal fehlte). Es war einfach großartig!!
Immer noch eine Wellenlänge, immer noch den selben Unsinn im Kopf und noch immer fühlen wir uns durch Rudolf das Rentier und Lauch verfolgt (fragt nicht…). Und weil wir in Kombination einfach ein bisschen verrückt sind, haben wir für das nächste Zusammentreffen eine bekloppte Idee gehabt. Die verrate ich, wenn’s soweit ist. Aber ich glaube, das wird für verwunderte Blicke sorgen und man wird uns für noch bekloppter halten, als wir eh schon sind.

Samstag war Aufräumen angesagt. Das tat gut, war dringend nötig und wir sind gut voran gekommen. Die Küche ist nun sauber und aufgeräumt. Allerdings gibt es noch sehr viel weiteres zu tun. Ich werde also wohl einmal im Monat in den Ruhrpott fahren und meinem Papa aufräumen helfen.

Der Sonntag hatte dann wieder eine völlig andere Qualität. Ich war lange spazieren, konnte ein paar Erinnerungen einsammeln und mitnehmen und bin verblüfft, was meine Mama alles aufgehoben hat. Ich habe bspw. mein Untersuchungsheft für Kinder gefunden und die Glückwunschkarten zu meiner Kommunion. Auch dabei kamen viele Erinnerungen hoch, als ich mir wirklich alle Karten angeschaut habe. Das war echt schön.
Schön war auch das Treffen am Sonntag Nachmittag. Nach lange langer langer Zeit habe ich meine Kindheitsfreundin wiedergesehen. Wir hatten lange gar keinen Kontakt, doch letzte Woche schrieb sie mich an und wir haben Nägel mit Köpfen gemacht, uns verabredet und anschließend getroffen.
Wow, als hätten wir uns nie aus den Augen verloren. Wir haben so viele tolle Erinnerungen ausgetauscht, von denen ich einige vergessen hatte und sie ebenso. Und sofort war die alte Vertrautheit wieder da. Das fand ich völlig verrückt. Wir haben uns über das ausgetauscht, was bei uns so in der Zwischenzeit passiert ist, schwelgten in alten Erinnerungen und hatten einen ganz wunderbaren Nachmittag. Und wir machen das definitiv wieder!!

Beide Treffen taten mir so unglaublich gut. Ich hab viel Energie bekommen, konnte mich wieder auf die Füße stellen und darf mich einfach glücklich schätzen, so wunderbare Menschen in meinem Leben zu haben.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.