Denkprozesse

Dass ich viel nachdenke und über die unterschiedlichsten Dinge reflektiere, dürfte inzwischen klar geworden sein.

Ich habe am Wochenende auf einem Con, den ich besucht habe (jaja, der Bericht darüber folgt noch), viele neue und interessante Leute kennengelernt. Es ist interessant, wie verschiedene Verhaltensweisen auf gewisse Personen wirken und worauf Menschen ansprechen und worauf nicht. Nein, ich habe nicht experimentiert, aber ich habe ein wenig meine Grenzen ausgereizt und ausprobiert.
Gelernt habe ich, dass ich viel weiter gehen kann, als ich bisher immer gegangen bin. Die Leute scheinen eine direkte und offene Art, auf sie zuzugehen, zu schätzen. Dazu kommt, dass Frechheit einfach siegt.
Ich denke, ich kann mir dieses Selbstbewusstsein durchaus leisten, da die Rückmeldungen, die ich so bekommen habe, durchweg positiv waren. Ungewohnt, aber durchaus machbar.
Interessant sind auch Verhaltens- und Reaktionsmuster derjenigen Leute, die ich schon eine Weile kenne. Bei machen bin ich mir aber nicht sicher, ob das tatsächlich echt ist, oder auf einem Missverständnis beruht. Auf die Distanz und über’s Internet ist das einfach schwer einzuschätzen. Ich werde das morgen nochmal etwas näher beleuchten und hoffe auf eine Antwort.
Jedenfalls haben diese Menschen, die ich neu kennengelernt habe und bereits kenne, diverse Denkprozesse in mir ausgelöst. Diese Denkprozesse gehen teilweise in verschiedene Richtungen, was für mich neu ist. Diese Richtungen sind bisweilen so gegensätzlich, dass ich ein wenig überrascht bin. Dennoch lasse ich mich darauf ein, denn nur so lerne ich wieder etwas über mich selbst.
Ich bin gespannt auf das Ergebnis und harre der Dinge, die da kommen. Und vor allem harre ich der Erkenntnisse 🙂
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.
One Response
  1. Anonym says:

    das nennt sich dann wohl komfortzonen-übung – sehr schön :-)!

    in meiner NLP ausbildung durfte ich das nach jedem wochenende täglich tun, direkt werden und sich dabei willentlich einer offensichtlichen lächerlichkeit preisgeben, nur so wird man sicherer und lernt ungemein viel über push & pull hinweise in körpersprache und verbalem ausdruck! also bitte nur weiter so.

    gerade als frau gegenüber männern kannst du übrigens fast alles offen und direkt ansprechen und dabei hauptsächlich applaus und zuwendung bekommen, weil viele männer eigentlich viel zu faul für das spiel zwischen den geschlechtern sind :-)!

    Benjamin, alias nsc-koordinator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.