Der Ernst des Lebens…

Tja, was tut man, wenn man den ersten Tag zur Uni geht? Genau, man wacht viel zu früh auf, schaut nochmal im Internet wegen der Veranstaltungen nach und sieht dann, dass man noch viel zu früh dran ist…
So gings mir heute morgen.
Um sieben wollte ich aufstehen. Wach wurde ich um sechs und ich hatte keine Chance mehr, nochmal wenigstens diese Stunde zu schlafen. Naja, was tut man also? Genau, frühstücken.
Und im Internet nochmal nach den Veranstaltungen und Anmeldungen schauen. Und was stellt man dabei fest? Richtig. Nicht um 10 Uhr muss ich da sein, nein! Erst um 12 Uhr gehts los.
„Die erste Sitzung findet eine Woche nach Vorlesungsbeginn statt.“
Hip hip hurra…
Also sitzt man im Bett am Laptop, ärgert sich drüber, dass man nicht mehr schlafen kann, bekommt aber dennoch die Müdigkeit nicht aus den Knochen und überlegt nun, was man mit diesem halben gewonnenen Tag so anfangen könnte…
hmpf

Category: Erlebnisse, Uni
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.