Der Fluß

Sitze in einem Scherbenhaufen,
All meine Tränen lernen laufen,
Sie laufen so weit über meine Wangen,
Soviel Kummer und Leid in ihnen gefangen.
Fließen weiter, weiter herunter.
Tropfen mein Kinn hinunter,
Ein Tropfen auf die letzte Träne
Fallen sie wie Hobelspäne
Sie alle, der reißende Fluß
Geboren aus meinem Tränenguß
Kann nicht zeigen
Das ganze Leiden.
Jessy
Category: Poesie
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.