Die Kreativität beflügelt mich

Es war seit dem Con ein wenig ruhig. Ich musste nachdenken. Das hatte unter anderem mit einigen stressigen Tagen im Büro zu tun und auch im privaten Umfeld wurde viel Staub aufgewirbelt, der sich erstmal legen musste.

Das Wochenende hab ich mir eine Online-Auszeit genommen (bis auf ein Haiku, das ich postete) und hab mir selbst etwas Gutes getan: ich war shoppen. Dabei heraus kam die Ausgabe eines halben Vermögens bei Lush sowie ein viel zu teures T-Shirt vom Elbenwald:

img_0161.jpg

Ja, ich bin ein Nerd und ja, ich steh auf Sailor Moon. Ich hab das Shirt gesehen und musste es einfach kaufen!!

In der Ruhepause hab ich festgestellt, dass, wenn man mit den richtigen Leuten an einem Strang zieht, lässt sich etwas bewegen. Das war gut und fühlte sich sehr richtig an.

Zudem überkam mich ab Montag eine Welle der Kreativität. Ich schrieb noch ein Haiku und hatte einige schöne Ideen für’s Larp. Darunter auch etwas klamottentechnisches.

Da ich noch immer dabei bin, etwas weniger Mensch zu werden (was mir in den letzten drei Wochen erstaunlich gut gelungen ist) und ich den Plan habe, bis zum Ende des Jahres endlich mal mein Wunschgewicht erreicht zu haben, brauch ich natürlich auch neue Klamotten. Ich befürchte, dass ich die Kleider, die ich jetzt habe, nicht nochmal soweit ändern kann, dass sie mir weiterhin problemlos passen werden. Ich werde es versuchen, aber wirklich zuversichtlich bin ich nicht.

Die erste Idee: schwarze Wildseide, goldfarbene Knöpfe und überall auf dem Kleid kleine goldfarbene Glasperlen verteilt. Dazu entweder eine Kronenschapel oder eine Pillbox. Vielleicht mach ich auch beides, mal schauen.

Die zweite Idee (und die wesentlich aufwändigere): ein Wappenkleid. Da mein Charakter über einen absehbaren Zeitraum verheiratet sein wird, wird es wohl Zeit, mir mal Gedanken über so ein repräsentatives Kleid zu machen. Naja, die Gedanken dazu hab ich mir schon gemacht, nur scheue ich den Aufwand… Es soll ein zweigeteiltes Kleid werden. Links mein eigenes Wappen (drei goldene Mispelblüten auf grünem Grund), rechts das Wappen von Burgbach-Orkenstein (dreigeteilter Schild, links silbernes Schwert auf blauem Grund, rechts silbernes Einhorn auf grünem Grund, Spitze grüne Tannen auf schwarzem Grund). Alleine die Details des Schwerts und des Einhorns machen mir jetzt schon Sorgen (ich erinnere mich an den Löwen des Wappens der Lordregulation Bretoniens, das ich mal auf eine Männercotehardie genäht habe… gruselig…), aber die Idee ist in meinem Kopf und irgendwie möchte ich so’n Ding machen. Nicht dieses Jahr, aber vielleicht im Laufe des Nächsten.

Diverse weitere Ideen haben direkt mit meinem Spiel zu tun, weswegen ich mich darüber ausschweigen werde. Allerdings denke ich, dass das gut wird und dass da einiges bei herauskommen wird.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.