Die zwei Regeln oder Warum manche Spielphilosophien nicht zusammen passen

Ich war wieder auf ’nem Con.
„Die Brücken zur Magie“ spielte an der Scola Magica Duopontia in den Mittellanden. Ein guter Freund und ich beschlossen, als Druide und Hexe dorthin zu fahren. Die Charaktere waren an den aventurischen Hintergrund angelegt und ich freute mich sehr auf den Con.
Meine kleine Hexe war definitiv als Krawallbürste angelegt und so hab ich sie gespielt. Wer nett und höflich zu ihr war, zu dem war sie es ebenfalls. Wer ihr aber was wollte und sie ohne Grund angemosert, belehrt oder ihr sonstwie unangenehm aufgefallen ist, musste damit rechnen, dass da die volle Breitseite zurück kommt. Frech, vorlaut und ’ne große Klappe.

Gespielt wurde nach den Zwei Regeln

Das Spiel hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Ich hatte keine Probleme, meinen Charakter in die Luft-Tafel, der ich zugeordnet wurde und bei denen ich dann nächtigte und mit denen ich speiste und den Rest meiner Freizeit verbrachte, zu integrieren.
Klar, es gab immer kleine Reibereien, aber die gehören zu einem Schulalltag nunmal dazu.
Es kam auch, dass ich mich mit zwei sog. „Groß-Meistern“ angelegt habe. Anschreien, belehren und klugscheißen gehören nicht zu den Dingen, die meine Hexe mochte und so hat sie volles Feuer gegeben, als sie, aus ihrer Sicht, unberechtigter Weise, angeschrien wurde. Bis dahin war noch alles fein. Alles IT, alles schick und ich freute mich auf das, was noch kommen sollte.
Leider gab es auf dem Con einen Spieler, der das ganze OT gesehen hat und wohl deswegen ziemlich angesäuert war. Schade, denn es ist ein Spiel.
Man versuchte, mich IT zu bedrängen, was nicht ganz geklappt hat, da man mich zu einem Magister schickte, der grade nicht anwesend war („Ihr sollt sofort zu Magister Spangenberg kommen. Hat er mir aufgetragen, Euch zu sagen.“ – „Wo ist der denn grade?“ – „Ja, das weiß ich auch nicht.“) und es wurde versucht, mir Haare auszureißen („Oh, wartet, Ihr habt da was… Das klebt irgendwie fest…“ *rupf* „Ahhh…. Neee… so nicht…“ *Hände und Finger auseinander drück* „Das sind meine Haare. Sowas gibt’s nicht, das kenn ich bereits“).
Dieser Spieler hatte ein Ritual abgehalten (mit den Haaren, die mir nicht ausgerupft und vorher schon irgendwie besorgt worden sein wollten) mit ein bisschen Knallerei und was weiß ich. IT wurde ich gewarnt, dass gleich etwas passieren würde und ich mir ganz schnell irgendwie Schutz suchen sollte. Genau das hab ich getan.
Ich bin zu meinen Mitspielern hin, habe mir einen magischen Schutz verpassen lassen und harrte der Dinge, die da kommen sollten.
Jener Spieler kam dann mit einem Kelch auf mich zu, schüttete vor mir etwas auf den Boden und sagte „Über Eure Lippen sollen nur noch die Worte kommen, die ich gerade gesprochen habe“. Keine Erklärung, was das nun genau war, sondern nur dieser Satz.
Ich musste davon ausgehen, dass es sich um etwas magisches handelt (wie mir meine Mitspieler im Übrigen bestätigt haben, denn ich bekam keine Erklärung) und reagierte darauf (wie es in den Regeln verlangt wird). Ich hatte mir ja vorher diesen Schutz besorgt und entschied, dass dieser Zauber abprallen sollte.
Leider ist der Spieler sofort ins OT gefallen, warf mir Ignoranz vor und dampfte ab. Ich rief ihm noch nach, dass man das gern OT klären kann, aber daran bestand kein Interesse.
Lustig war dann, dass jener Spieler sich kurz darauf nochmal vor mich stellte und mir dann, nachdem ich meine Reaktion ausgespielt hatte, sagte, dass es ein Götterfluch gewesen sei und man den mit dem Magieblock nicht hätte abwehren können und ich das Spielangebot ja ausgeschlagen hätte. Das wäre doof und ich könne nicht spielen.

Das hatte gesessen, zumal er wieder nicht mit sich reden lassen wollte.
Für mich war damit der Con gelaufen. Die Orga und auch eine meiner Zimmerbewohnerinnen bemühten sich, die Sache noch zu klären, leider ohne Erfolg, was aber auch daran lag, dass der Spieler mich, ohne mich zu kennen, schon nicht leiden konnte.
Entsprechend hatte ich nie eine Chance, was ich ziemlich traurig finde. Ich hasse nichts mehr als Vorurteile und ich kann Leute, die auf Biegen und Brechen nicht verlieren können, nicht ausstehen.
Ich habe auf diese Sache reagiert, aber nicht so, wie er erwartet hatte. Schade, dass das Spielkonzept des Cons aber genau darauf angelegt war. „Wenn Du jemanden anspielst, erwarte keine bestimmte Reaktion. Akzeptiere, was Dein Gegenüber draus macht“ gilt eben auch für mächtige Groß-Meister-Magier, die nicht damit spielen können, dass es Charaktere gibt, die ihnen einfach mal auf die Füße treten.

Allerdings war vorher das Stockballspiel das Grandioseste, was mir hätte passieren können. Ich hab den Torhüter gemimt und – und darauf bin ich tatsächlich etwas stolz – ich habe grade mal ein Tor reingelassen.
Das Team „Wüstensturm“ hat die beiden anderen Teams ganz grandios vom Platz gefegt und hat gezeigt, dass Erde und Luft eigentlich ganz gut miteinander können.
An dieser Stelle all denen, die in meinem Team waren, die angefeuert haben oder einfach nur da waren ein ganz dickes Dankeschön!! Es hat mir soooooooooo super viel Spaß gemacht.

Auch ein dickes Dankeschön an die Spieler in der „Luft-Tafel“. Leute, ihr seid toll. Rumgibbeln, wie die kleinen Mädchen in der Schule, Lästern über andere Anwesende, einfach Spaß haben und lustig sein. Das war großartig.

Und ebenso auch ein dickes Dankeschön an die Orga. Mir hat der Con, trotz der verfrühten Abreise und des Knatsches, für den Ihr absolut nix könnt, sehr sehr viel Spaß gemacht. Wenn ich darf, würd ich gern zu Eurem nächsten Con wiederkommen.

Alles in allem hatte ich bis Samstag Spätnachmittag ein wunderbares Wochenende. Danke nochmal an alle, die da waren, mich aufgefangen und mit mir geredet haben. Ihr seid toll!!

Category: Erlebnisse, Rollenspiel
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.
2 Responses
  1. Ralf H. says:

    Neben der Fähigkeit, Regel 2 zu beachten, sind Aktionen, bei denen Darstellung und Wirkung voneinender entkoppelt sind ohnehin immer ein Problem.

  2. Arienna says:

    Leider. Schade fand ich halt einfach, dass der Spieler die gesamte Sache ins OT gezogen hat und sich selbst sowie mir damit den Spielspaß genommen hat.
    Ich denke, ich kann mir nicht wirklich was vorwerfen, aber es bleibt irgendwie ein sehr fader Nachgeschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.