Die zwei Seiten einer Geschichte…

Jede Wahrheit hat zwei Seiten. Wir sollten uns beide Seiten anschauen, bevor wir uns für das eine entscheiden.
~ Aesop ~

Hier ist etwas sehr Wahres dran.
Ich habe, gerade in den letzten Tagen, gelernt, wie wichtig es ist, zwei Seiten einer Geschichte zu kennen, um sich dann ein eigenes Urteil zu bilden.
Es ist unglaublich, was teilweise aus Geschichten gemacht wird, wenn sie durch die subjektive Wahrnehmung einer Person gefiltert wird. Es ist auch unglaublich, auf wie viele Arten man ein und die selbe Geschichte so verdrehen kann, dass eine Person am Ende als das arme Opfer dasteht, während die andere Person der Ersten die Hölle auf Erden bereitet hat.
Wie heißt es doch so schön: Reden hilft!! Nur muss man sich auch die Mühe machen, mit allen Personen, die an einer Situation oder Geschichte beteiligt sind, zu reden. Ansonsten ergibt eine Meinungsbildung ziemlich wenig Sinn. Gefiltert durch die Darstellung und Wahrnehmung von nur einem Beteiligten wird die ganze Sache schnell unschön und schmutzig.
Leider machen sich die wenigsten Menschen die Mühe, sich beide Seiten einer Geschichte erzählen zu lassen, sondern nehmen das Gesagte einfach hin, bilden sich eine Meinung und meistens ist es am Ende doch so, dass sich das zuvor Gesagte als falsch oder lückenhaft entpuppt.
Ich habe mich nie von nur einer Version einer Geschichte beeinflussen lassen und habe auch zukünftig nicht vor, dies zu tun. Ich hoffe, dass dies auch für meine Freunde (oder diejenigen, die sich dazu zählen) gilt. Andernfalls werde ich wohl oder übel mal dazu übergehen müssen, gründlich auszumisten…
Ich finde nichts unreifer und abstoßender, als sich die eigene Meinung durch das Geschwaller anderer Leute vernebeln und vermiesen zu lassen.
Category: Erlebnisse, Gespräche
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.