Drop the Thought

Mir ist heute wieder einmal eine Situation begegnet, die mich nicht los lässt.

Es scheint Menschen auf der Welt zu geben, die mir eine derartige Art von Hass entgegenbringen, dass es ihnen nicht möglich ist, mit mir zu reden und die Situation zu klären. Das finde ich bedauerlich, da ich eigentlich immer eher das Harmoniebärchen bin und Konflikte gern kläre. Ich versuche immer, Kritik umzusetzen, so es mir möglich ist. Dabei vertraue ich darauf, was meine Freunde mir sagen, da sie mir auf einer Augenhöhe begegnen und sie darum wissen, dass ich einige Dinge selbst nicht merke und darauf angewiesen bin, von ihnen eine Rückmeldung zu bekommen.
Mich haben sehr viele Gespräche dahin gebracht, wo ich jetzt bin. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich mit meiner Entwicklung fertig bin. Ich lerne jeden Tag dazu.
Ich lerne dabei auch, dass manche Leute nicht über ihren Schatten springen können, um mit mir zu reden und Konflikte aus dem Weg zu räumen. Ich lerne auch, dass es Menschen gibt, die nicht in der Lage sind, Kritik anzunehmen und umzusetzen.
Was ich bereits gelernt habe ist, dass diese Menschen sich entweder völlig zurückziehen und meine Gegenwart meiden oder aber zum Frontalangriff übergehen und austeilen, wo sie können. Selbst wenn ich an bestimmten Begebenheiten nicht beteiligt war.
Da ist eine Begegnung auf Augenhöhe nicht möglich. Ich möchte mich nicht verbiegen, mich nicht kleiner machen, als ich bin, aber ich sitze auch auf keinem Ross, von dem ich herunter steigen müsste.
Drop the thought. Lass den Gedanken los, wenn Du nichts daran ändern kannst. Das gilt nicht nur für Gedanken, sondern auch für Situationen oder Menschen. Manchmal muss man einen Schritt zurück gehen, um wieder vorwärts zu kommen.
——————————————————————
Abschied heißt, die vielen Nebel unserer Vergangenheit zu durchkämmen. Ein wenig von der Macht der Gegenwart Abstand zu nehmen und das Damals mit seinen glänzenden Erinnerungen zu überblicken. Der Abschied beschattet alles mit einem mystischen Schimmer, der tief in dir Worte zu wecken vermag, über die dein Verstand nur seine Wahrheit senken kann.

Quelle: Von Henning
Category: Erlebnisse, Poesie
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.