Erinnerungen und Erfahrungen vom Drachenfest 2015

Ich hab lang nichts mehr geschrieben, weil ich irgendwie keine Themen hatte. Doch jetzt hab ich wieder eins.

Ich bin mehr oder minder recht frisch vom Drachenfest zurück und was soll ich sagen? Es war großartig.
Es war mein zweites Drachenfest mit meiner bretonischen Adligen und ich habe nun endlich das Gefühl, angekommen zu sein. Ich hab mich dieses Jahr zum ersten Mal als Diplomatin versucht und ich denke, das hab ich ganz gut hinbekommen.
Mein Auftrag war es, das rote Lager zu besuchen, dort einen Tag zu verbringen und zu prüfen, ob es die Unterstützung des silbernen Lagers wert wäre. Es war so großartig.
Ich konnte zum roten Chefdiplomaten ganz abseits von den Verhandlungen und dem diplomatischen Geplänkel einen Kontakt herstellen und wir wollen mal schauen, ob sich da nicht Handelsbeziehungen aufbauen lassen.
Ein wirklich fantastischer Tag. Sehr schade, dass die Wahl des silbernen Lagers auf Kupfer fiel und es sich letztendlich gespalten hat. Aber auch sowas gehört dazu.
Die liebe Nicolette de Blanchefort (meine bretonische Adlige) konnte zudem die Beziehungen zu Yddland vertiefen und wurde mit einem Yddländischen Ritter verlobt. Dieser war leider nicht auf dem Drachenfest zugegen, aber dafür gabs dann einen Stellvertreter. Der brachte dann auch den Spruch, den ich wohl nie vergessen werde: „Es war mir eine Freude, Euch stellvertretend geheiratet zu haben.“
Ich hab mich weggeschmissen vor Lachen!!

Es gab einen Moment auf dem Drachenfest, der mich persönlich bewegt hat und von dem ich nicht wusste, dass ich dazu fähig sein könnte. Manche Begebenheiten gehören in die Vergangenheit und man muss sie loslassen, um wieder nach vorne blicken zu können. Ich wusste nicht, dass ich das kann. Dass ich über meinen eigenen Schatten springen kann und einen Schritt tun konnte, der lange lange fällig war.
Ich möchte gar nicht so sehr ins Detail gehen, aber ich kann sagen, dass mich persönlich das sehr weitergebracht hat und ich viele Dinge nur durch diesen einen Moment sehr anders sehe. Das Schönste dieses Moments war die Aussage „Danke, dass Du so bist, wie Du bist.“ Das hat mich bewegt und tut es immer noch. Danke :-*

Ich habe auf dem Drachenfest viele Menschen getroffen, die ich sehr sehr lange nicht gesehen habe. Viele, die ich vermisst habe und viele, von denen ich gar nicht wusste, dass ich sie vermisst habe. Es fühlt sich gut an, wenn Menschen Spuren hinterlassen haben und man sich dessen bewusst wird. Umso schöner, wenn das umgekehrt genauso ist. Ich glaube, ich bin selten so herzlich umarmt worden, wie es dieses Jahr der Fall war. Vielen Dank dafür, das tat mir sehr gut und zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Ich nehme von diesem Drachenfest viele schöne Erinnerungen und Erfahrungen mit und habe sehr viel über mich selbst gelernt. Ich weiß nun ein wenig mehr, wohin es gehen soll, wo ich hin möchte und was ich tun muss, um dahin zu kommen.

Category: Erlebnisse, Rollenspiel
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.