Ideenklau im Internet

Man hat ja schon öfter von Bilder- und Ideenklau im Internet gehört.
Just hat es einen Blog erwischt, den ich selbst gern lese, mit großem Interesse verfolge und mit großer Freude kommentiere. Es geht um Sheng Fui.
Da gab es jemanden mit einem eigenen Blog, der die Beiträge des Sheng Fui-Blogs wohl selbst sehr gut fand und setzte sie in seinen eigenen Blog. Allerdings ohne Verlinkung und ohne, dass er darauf hinwies, dass es sich nicht um seine eigene Idee handelte.
Nein, viel schlimmer, denn dieser Mensch verkaufte es als seine eigene Idee.
In einer geheimen Verschwörungsrunde in einem dunklen Hinterzimmer planten wir, wie wir gegen diesen Ideenklau vorgehen könnten.
Der Knilch hat inzwischen eingelenkt und wird uns nicht in sein nächstes Abendgebet mit einschließen, aber er hat den entsprechenden Eintrag entfernt.
Daraufhin entwarf der Lorenz, der das Sheng Fui-Blog schreibt und uns mit immer wieder neuen Geschichten erheitert, eine Art Werbung entworfen, die ich dem geneigten Leser nicht vorenthalten möchte.
Ich werde übrigens durch die Kirschblüte oben in der Mitte repräsentiert.

Category: Erlebnisse
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.
2 Responses
  1. vogtlaender-es kann nur einen geben says:

    Hi Arienna, der Post zu diesem „heissem“ Nachmittag/Abend ist dir hervorragend gelungen. Grüsse vom vogtlaender 🙂

  2. Sylvia says:

    Guten Morgen Arienna,

    Den Beitrag hast Du sehr schön gestaltet.
    Gratuliere.

    Viele Grüße
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.