Inspiration

Ich hab mir heute mal einen sehr ruhigen Abend gemacht.
Schöne Musik an, Kerzen auf den Tisch, Licht aus und dann hab ich mich entspannt.
Ich muss sagen,. dass das bei Musik von Ludovico Einaudi wunderbar funktioniert. Eine wahre Quelle der Inspiration für mich, denn nachdem ich mich einige Zeit habe berieseln lassen, meine Schutzmauern einfach mal hab ruhen lassen, flogen mir Gefühle und Worte entgegen, die ich vereint und auf Papier gebracht habe.
Herausgekommen sind neun verschiedene Haikus und eine sehr unfertige Kurzgeschichte, von der mir der Anfang zwar sehr gefällt, ich aber keine gute Fortsetzung hinbekommen habe.
Die Haikus werdet Ihr hier nach und nach zu lesen bekommen. Ich will ja nicht alles auf einmal hier rein setzen.
Sie sind keine Meisterleistung und ich bin mir sicher, dass es daran noch viel zu verbessern gibt, aber sie spiegeln das wider, was heute Abend so in mir vorging.
Daher jetzt eines der neun Haikus, die mir heute zugeflogen sind:

Wie die Schneeflocken
Tanzen die Töne ihr Lied
Herzerweichend

Arienna
22.10.08

Category: Erlebnisse, Poesie
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.