Isch nähe…

Ewig nix gebloggt, wird also mal wieder Zeit.

Und warum nicht das anstehende Nähprojekt etwas näher beleuchten? Also, auf geht’s.
In naher Zukunft, nämlich Ende Mai (31.5. bis 2.6.) und Mitte Juni (20. bis 23.6.) stehen zwei Events auf dem Plan, für die ich Klamotten brauche. Das erste Event betrifft das Theater der Vampire. Zwei Spielabende, zwei Charaktere, zwei Kleider.
Mitte Juni ist es ein „klassischer“ Con mit Mittelalter-Ambiente. Da ich dort einen neuen Charakter spiele (und mir meine alten Sachen nicht mehr passen), muss was Neues her. Kleid, Überkleid und Mantel sind geplant.
Schnittmuster sind generell bereits vorhanden und zum Teil auch bereits auf Stoff ausgelegt und zugeschnitten.
Für das TdV ist ein rotes Kleid mit Spitze und ein schneeweißes Kleid geplant. Das weiße Kleid hab ich fertig gekauft, muss ich aber an den Schultern ändern. Ich hab weder ein mega-breites Kreuz, noch ’ne Oberweite von DD… Abgesteckt isses schon, ich hab nur noch keine gute Idee, wie ich den Besatz auf dem Oberteil so mitkürze, dass es nicht doof aussieht. Aber das überleg ich mir am Wochenende.
Das rote Kleid muss ich nähen. Hat den Vorteil, dass ich es so anpassen kann, dass es perfekt sitzt. Der Nachteil ist, dass ich es nähen muss 😉
Für das Larp im Juni habe ich, wie schon geschrieben, Mantel, Kleid und Überkleid geplant. Der Mantel ist bereits zugeschnitten und teilweise auch zusammengesteckt. Da es ein Ein-Größen-Schnitt ist, werde ich im Nachhinein noch ein wenig anpassen müssen, damit das Teil an mir nicht aussieht wie ein Sack. Aber generell war da das Zuschneiden schon einfacher, da ich mir hier keine Gedanken zu den Nahtzugaben machen musste. Die sind im Schnitt direkt mit drin. Sehr vorteilhaft. Der Schnitt selbst kommt aus Amerika (entweder Simplicity oder McCall’s, weiß ich grad nicht…). Also englische oder spanische Anleitung… Da mein Spanisch jetzt nicht so gut ist nehm ich die Englische. Geht gut, wobei ich manche Fachvokabeln nicht kenne. Aber wofür gibt’s Wörterbücher oder Online-Nachschlageseiten? Geht also ganz gut.
Der Mantel wird aus einem beige-farbenen Indoor-Loden gefertigt. Der wird mich Abends auf jeden Fall schön warm halten und ich hoffe, der ist einigermaßen wasserdicht. Da beige an sich etwas langweilig ist, kriegt der Mantel Verzierungen aus einer blauen Borte und ich überlege derzeit, ob ich den auch noch mit Stickereien aufpeppe. Das kommt aber ganz zum Schluss, wenn ich noch Zeit haben sollte.

Für das Kleid hab ich mir einen feinen Leinenstoff besorgt. Die Farbe ist so’n etwas blasseres Orange. Ich wollte zwar lieber was in hellblau, gab’s aber nicht. Und für das schnuckelige hellgrün hab ich keinen passenden Stoff für’s Überkleid gefunden. Wie’n Paradiesvogel will ich da ja nun auch nicht rumrennen.
Das Überkleid wird aus einem dunkelroten Woll-Synthetik-Gemisch gefertigt. Passt vom Farbton super zum Unterkleid.

Da ich den roten Stoff für’s Kleid für das TdV erstmal vorgewaschen habe, dachte ich mir, ich könnte in der Zwischenzeit die anderen Schnitte schonmal zurecht schnippeln. Gut, dass mir früh genaug aufgefallen ist, dass mir eine amerikanische 12 beim besten Willen nicht passen wird (entspricht einer deutschen 38). Das galt dann für Kleid und Überkleid. Entsprechend hab ich mich dann auf die Suche gemacht und die Schnitte nochmal größer bei Amazon-US bestellt. Gestern wurden sie versendet und sind voraussichtlich am 28. Mai bei mir. Hoffen wir, dass es dabei bleibt.

Nachdem ich dann gestern den Abend damit zugebracht habe, den roten Stoff mindestens ’ne Stunde lang wieder glatt zu bügeln, konnte ich dann auch anfangen, die benötigten Schnittteile aufzulegen und die Nahtzugabe abzumessen… Das macht keinen Spaß, dauert elend lange und ich habe festgestellt, dass dieses dauerhafte auf dem Boden sitzen meinem Rücken nicht gut bekommt… Nächste Investition ist also ein großer Tisch…

1,5 cm Nahtzugabe an den Außennähten und 4cm am Saum. Das Abmessen hat am längsten gedauert, entsprechend mit ich mit dem Ausschneiden nicht wirklich weit gekommen, aber das Foto zeigt mein Tagwerk von gestern.
Heute Abend gehts weiter mit auflegen, messen und ausschneiden. Und am Wochenende kauf ich mir dann auch endlich mal ’ne gescheite Stoffschere…

Category: Erlebnisse, Rollenspiel
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.