Jahresrückblick

Zur Zeit sieht man ja auf jedem Sender im TV irgendeine Show, Sendung oder ähnliches, die sich mit einem Jahresrückblick auf 2007 beschäftigen.
Ich möchte auch einen solchen Jahresrückblick starten und Euch erzählen, was mir das Jahr so gebracht hat.
Ich habe ein neues Hobby angefangen, nämlich das Vampire Live. Eine Art von Liverollenspiel, die ich bisher nicht kannte und in dem ich einige Zeit brauchte, um Fuß zu fassen, da mir zunächst die Regeln und Gepflogenheiten nicht bekannt waren. Inzwischen würde ich schon sagen, dass ich mich einigermaßen eingelebt und Fuß gefasst habe.
Eine andere Sparte ist das TdV, mit dem ich ebenfalls in diesem Jahr angefangen habe. Auch mit Vampiren, jedoch eine völlig andere Art zu spielen. Andere Leute und ein anderes Spiel, aber dennoch etwas, das mich gefesselt hat und mir Spaß macht.
Ich habe vor, beide Spiele im nächsten Jahr weiter zu betreiben, wenn mich meine Freizeit denn lässt 😉
Eine weitere Aktivität, die ich seit einiger Zeit betreibe, ist das gemeinsame Saunieren mit Freunden. Zu Zweit haben wir angefangen, inzwischen sind wir zu viert. Es ist schön, wenn man sich einmal im Monat so richtig schön entspannen kann und sich zuvor richtig darauf freuen kann. Fehlt nur noch der persönliche Masseur 😉
Ich habe viel erlebt in diesem Jahr.
Ich hatte Spaß mit meinen Freunden, hab eine völlig unsinnige, aber lustige Handywette laufen (hab dabei ein Essen verloren) und konnte als Bardin den ein oder anderen Erfolg einfahren.
Doch leider war nicht alles so spaßig. Ich habe viel gelitten in diesem Jahr, ich habe viel geweint und war sehr lange sehr bedrückt. Ich habe eine lange Beziehung beendet und habe ziemlich lang daran zu kauen gehabt. Dennoch bereue ich den Schritt nicht, denn ich weiß, dass ich richtig gehandelt habe. Zudem hatte ich Freunde, die mich aufgefangen haben und sich um mich gekümmert haben.
Durch meine neuen Hobbies habe ich auch neue Leute kennengelernt. Und auch dort musste ich zum Teil erfreuliche, aber auch weniger erfreuliche Erfahrungen machen. Die Gerüchteküche hätte mir fast das Genick gebrochen.
Dennoch gab es jemanden, der an mich geglaubt hat, mir vertraut hat und für mich immer da war, wenn ich ihn gebraucht habe. Und er ist es immer noch.
Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, diesen Menschen kennengelernt zu haben, denn selbst durch meine launischsten Gefühlsschwankungen konnte ich ihn nicht vertreiben.
Ich bin so dankbar, dass es diesen Menschen gibt und ich möchte ihn auch nicht mehr missen. Er hat mein Leben bereichert. Ein wertvoller Mensch, mit dem ich mich immer wieder aufs neue austauschen kann, der mich fordert, mich aber auch versteht und mit dem ich einfach diskutieren kann. Ein Mensch, bei dem ich kein Blatt vor den Mund nehmen muss, der es aber auch immer wieder schafft, mich aufzumuntern und mich zum Lachen zu bringen.
Ich glaube, dass ich heute meiner nicht so sicher wäre, wenn es diesen Menschen nicht gäbe.
Ich hoffe, dass mir dieser Mensch nächstes Jahr auch noch erhalten bleibt (daran hab ich eigentlich keine Zweifel).
Und ich bin bereits gespannt, womit das neue Jahr auf mich wartet.
2007 fand ich recht verkorkst, da vieles nicht so lief, wie ich das gern gehabt hätte und ich zudem viel gelitten habe. Ich bin aber zuversichtlich, was 2008 angeht. Nach so einem verkorksten Jahr kann es nur besser werden 😉

Category: Erlebnisse
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.