Nachgedacht…

Ich hatte heute morgen auf Facebook bei einem Bekannten einen Kommentar hinterlassen, der mich selbst zum Nachdenken angeregt hat. Es ging darum, dass manche Leute so manchen Statusbeitrag nicht wirklich lesen und dann ihre Meinung dazu sagen (in dem Beispiel ging es um die grammatikalische Korrektheit eines Satzes, nicht um die Umstellung oder Berichtigung desselben; also im Grunde ein Ja oder Nein). Ich schrieb dazu folgendes:

Das scheint so’n Facebook-Ding zu sein. Ich stellte letztens auch eine Frage zu einer Stoffart und bekam Antworten wie ‚warum nimmst Du nicht was anderes?‘. Ich befürchte, Social Media erzieht uns zu Klugscheißern und Leuten, die ihre ungefragte Meinung immer abgeben müssen, anstatt sich darauf zu konzentrieren, was die eigentliche Frage war. Und wenn man denen dann noch sagt, dass man dieses und jenes gar nicht wissen wollte, sind sie beleidigt und im schlimmsten Fall fangen sie an, Dich zu beleidigen. Alles schon gehabt.

Ich habe mich dabei an sehr sehr viele, sehr sehr dumme Diskussionen erinnert, die Stoffart (in meinem Fall Kunstseide) war dabei nur das jüngste Beispiel. Ich kann mich an zig Dinge erinnern, auch aus Zeiten von StudiVZ oder den großen alten Ning-Flames, bei denen es gar nicht mehr um die eigentliche Frage ging, sondern nur darum, wer hat recht und wer ist doof.

Es wiederholt sich so oft in vielen Diskussionen zu meinem Lieblingshobby Larp, wo es sehr oft vorkommt, dass man ungefragt Tipps bekommt, die man gar nicht haben möchte und/oder die man vielleicht sogar schon weiß. Schlimm daran ist eigentlich diese sehr übergriffige Art. Passiert das im realen Leben auch? Mir ist das ehrlicherweise im persönlichen Gespräch noch nie passiert, dass ich auf meine Frage eine „weltverbessernde“ Antwort bekommen habe.

Doch warum passiert das in den sozialen Medien immer und immer wieder? Liegt es daran, dass die Hemmschwelle, seine eigene Meinung zu schreiben, so viel geringer ist? Oder weil derjenige, der schreibt, denkt, er würde dem Fragesteller etwas Gutes tun? Vielleicht ist es eine Mischung aus allem. Vielleicht ist es auch eine Überschätzung der eigenen Kompetenz. Vor allem, weil man im Internet ja nur das Geschriebene sieht und die Intention, die der Fragesteller hatte, maximal nur erahnen kann. Also haut man mal ungefragt seinen Senf raus und schaut, was passiert. Meistens entwickeln sich daraus Meta-Diskussionen, die mit der eigentlichen Frage so gar nichts mehr zu tun haben.

Ich persönlich möchte versuchen, selbst mehr darauf zu achten, was ich schreibe. Vor allem, was ungefragte Tipps betrifft. Ich bin selbst ein Klugscheißer und neige leider auch dazu, ungefragt meine Meinung zu allem dazu zu geben. Das ist doof. Ich möchte das ändern.

Haut mir gern auf die Finger, wenn das passiert und ich Euch damit auf die Füße trete. Ich werde versuchen, etwas achtsamer zu sein und tatsächlich nur die Fragen zu beantworten, die mir auch tatsächlich gestellt werden. Ich werde jetzt nicht zu einem einsilbigen, unkommunikativen Etwas mutieren, dazu rede ich zu gern und auch zu viel. Aber ich möchte vor allem in der schriftlichen Kommunikation etwas achtsamer sein und mehr auf die Bedürfnisse der Fragesteller achten.

Category: Erlebnisse, Gespräche
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.