Neue Nähprojekte

Ich muss dringend mal anfangen, meinen Larp-Krempel auszumisten. Ich habe so viele Sachen, dass meine Garderobe im Abstellraum fast aus allen Nähten platzt. Allerdings sind auch einige Stücke dabei, von denen ich mich ungern trennen mag. Nur weiß ich jetzt schon, dass bald neue Sachen dazu kommen werden.

Ich habe derzeit drei Projekte, die mir vorschweben, im Laufe des Jahres, bzw. auch ins nächste Jahr hinein, umzusetzen.
Zunächst wäre da eine einfache Magd zu nennen. Die brauche ich für eine Larptruppe, mit der ich wohl (hoffentlich) nächstes Jahr etwas häufiger unterwegs sein werde. Das wird nicht wirklich aufwändig, zumal ich da schon eine Idee habe: schlichtes Untergewand aus Leinen, ein einfarbiges Übergewand aus Wolle, dazu Holzschuhe (besitze ich bereits, muss ich nur auf meine Füße anpassen bzw. polstern) und eine Schürze. Oben drauf, für den Kopf, gibt’s ein Kopftuch.
Das nächste Projekt muss bis November dieses Jahres fertig werden. Es soll eine Geweihte der Göttin Rahja (DSA-Universum, Rahja) werden. Dazu brauche ich einiges, zumal ich im November nicht frieren möchte.
Den Schnitt für einen Mantel habe ich heute über Facebook und Google+ empfohlen bekommen. Der Haken an der Sache ist nur, dass es sich um amerikanische Schnitte handelt und ich von Zoll in Zentimeter umrechnen muss. Eine sehr langwierige Prozedur, zumal ich die Befürchtung habe, dass alles krumm und schief wird, wenn ich nach meinen gerundeten Werten gehe. Muss ich doch nochmal schauen, ob der deutsche Markt da etwas bietet (wer einen Vorschlag hat, darf den gern als Kommentar hinterlassen; ich suche einen Schnitt für einen Mantel mit Kapuze und Ärmeln, also kein Umhang).
Dazu hätte ich gern etwas, was einer Rahja-Geweihten durchaus gerecht wird, mich aber nicht frieren lässt (der Con ist im November und ich bin ’ne Frostbeule). Gestern beim Larpstammtisch bekam ich schon den Vorschlag, mit mehreren Lagen zu arbeiten und die Kleidung an entsprechenden Stellen (z.B. die Ärmel) zu schlitzen und das Unterzeug heraus blitzen zu lassen. Das würde genug zeigen, dass es einer Geweihten der Rahja angemessen wäre, würde mir aber genug Stoff zum nicht-frieren bieten.
Allerdings habe ich so gar keine Idee, was ich da genau machen könnte. Auch hier gilt: wer Vorschläge hat, gern in den Kommentaren 🙂
Das dritte Projekt ist die Gewandung eines Knappen. Mein Freund braucht dringend angemessene Kleidung für seinen Knappen. Da hatte ich an eine gefältelte Schecke, entsprechend passende Beinkleider und einen Chaperon gedacht. Dazu müsste ein Gardecorps passen.
Auch etwas aufwändiger, allerdings einfacher, weil ich da die Anleitung zur Schnitterstellung bereits im Regal stehen habe (Sarah Thursman sei Dank).
Ich werde wohl einiges per Hand machen. Vor allem, wenn ich an eventuelle Stickereien für die Geweihte denke. Allerdings weiß ich auch, dass die Arbeit sich auf alle Fälle lohnen wird.
Wer also einen Vorschlag für mich hat, mag ihn mir gern hinterlassen 🙂
Category: Rollenspiel
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.