„Nun trennen Sie die Nähte wieder auf und wiederholen Sie die Schritte drei bis fünf.“

Wenn Doofheit weh täte, hätte ich heute den ganzen Tag geschrieen und mich gefragt, warum.

Da frickelt man wie blöde den halben Pfingstmontag an dem Oberteil des Kleides herum, nur um heute festzustellen, dass man die Einzelteile falsch zusammengefügt hat. Also alle Nähte zwischen oberen Oberteil und unterem Oberteil wieder auftrennen und das untere Oberteil neu zusammen setzen.

Und da ich mir dachte, dass ich das bestimmt auch beim unteren Rückteil gemacht habe, hab das da auch direkt nochmal auseinander genommen. Damit war die Arbeit des gestrigen Tages dahin, aber zumindest isses mir aufgefallen und ich konnte es noch retten.

Aufgefallen ist es mir übrigens dadurch, dass ich das Futter noch nicht zusammen gesetzt hatte. Als ich das dann korrekt beisammen hatte, fiel mir auf, dass das normale Vorderteil irgendwie anders aussieht. Also Schnittmuster drangehalten und Nähte wieder aufgetrennt. Man gönnt sich ja sonst nix.

Ich werde dann den Abend damit verbringen, oberes und unteres Vorderteil diesmal richtig miteinander bekannt zu machen und dauerhaft zu verbinden. Deswegen gibt’s heute auch keine Fotos (im Grunde sieht es eh aus wie gestern, ist nur gerader…)

Category: Erlebnisse, Rollenspiel
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.