Onigiri

Heute hab ich mich an Onigiri versucht.

Das sind diese Reisbällchen-Dinger, die man in Mangas und Animes immer zu sehen bekommt.
Im Original sollten sie eigentlich so aussehen:

Nur hab ich das leider nicht so ganz hinbekommen…
Die Dinger werden mit Sushireis gemacht. Den hab ich nach Anleitung zubereitet und finde, dass der mir ganz gut gelungen ist. Zumindest war er lecker 🙂
Ich habe versucht, diese Dinger mit Hilfe eines Reisformers aus dem Asia-Laden in diese schicke dreieckige Form zu bekommen. Leider wollte der Reis da nicht wieder raus. Entsprechend sahen die Dinger aus, als ich sie endlich aus der Form gepult hatte.
Meine Füllung (ja, die Dinger sind gefüllt) war mit Thunfisch gar nicht mal schlecht gwählt. Ganz im Gegenteil. Hat gut geschmeckt, nur war die Form nicht das, was ich gern gehabt hätte. Deswegen gibts auch kein Bild meiner Kreation.
Beim nächsten Mal lass ich die Förmchen bleiben und mach es mit der Hand. Ist auch nicht viel schwerer (zumal ich versucht habe, mit meinen Händen zu retten, was noch zu retten war) 😉
PS: Falls Fragen wegen des Bildes auftauchen: Ich habe dies aus der Wikipedia und da ist dieses Bild mit der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht 🙂
Category: Kochen
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.