PUR – Ruhe

Endlich, die Ruhe kehrt ein
und läßt sich nieder
Von uns beiden erwartet

Mondlicht, komm und hilf uns dabei
Minuten verwandeln wir
in stille Gedanken

Ohne den Trubel, den Lärm, die Geschwätzigkeit
Ohne die Hast, die uns treibt
ist der Weg wieder frei, zueinander
Liebe braucht Pflege und Zeit

Dein Mund an meinem Ohr
flüstert leise
Diesen wundersamen Schauer
auf meine Haut

Dein Herz an meiner Brust
schlägt und atmet
Diese wundervolle Lust
Dir ganz, ganz nah zu sein

Friedlich in die Nacht getaucht
kein böses Wort
nicht mal ein böser Gedanke

Ich fühl Dich, diese ruhige Kraft
Streichelt die Angst
Aus meinen häßlichsten Träumen

All dieser Trubel, die Gier und die Ungeduld
und all der Neid, der uns frißt
Wird verbannt und verstoßen, diesen Augenblick lang
weiß ich endlich, was Du mir bist

Dein Mund an meinem Ohr
flüstert leise
Diesen wundersamen Schauer
auf meine Haut

Dein Herz an meiner Brust
schlägt und atmet
Diese wundervolle Lust
Dir ganz, ganz nah zu sein

Du bist der Mund, der mich fragt
der nur wahre Antworten gelten läßt
Und Du bist das Herz, das es wagt
mich im Sturm zu warnen und mich nicht verläßt
Die Ruhe, die Ruhe kehrt zurück

Dein Mund an meinem Ohr
flüstert leise
Diesen wundersamen Schauer
auf meine Haut

Dein Herz an meiner Brust
schlägt und atmet
Diese wundervolle Lust
Dir ganz, ganz nah zu sein

Category: Songtexte
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.