Schlaflos am Wochenende

Es war mal wieder an der Zeit, einen Con zu besuchen und meinem liebsten Hobby zu frönen, dem Live-Rollenspiel.

Der Con, um den es sich dabei handelte, war das „Tor zur Dunkelheit“ der Torwächter-Orga. Und ich bin glücklich, wieder einmal zu einem gelungenen Wochenende beitragen zu können.
Ich durfte als NSC (= Nicht-Schlafender Charakter) zwei verschiedene Charaktere spielen. Zum Einen war da Barla. Barla war eine verrückte Alte, die ihre Ehemänner mit vergifteten Keksen umgebracht hat. Ich fand diesen Charakter sehr spannend, zumal ich sowas noch nie gespielt habe. Die SL war jedoch zufrieden und ich bekam als Feedback, dass ich Barla so gespielt habe, wie die sich das vorgestellt haben. Das freut mich natürlich umso mehr 🙂
Der zweite Charakter, den ich spielen durfte, war mein persönlicher Horror. Es handelte sich dabei um die Neckerin Nuianina. Sie war auf der Suche nach einer Nachricht ihrer Schwester Liaiella, die aus Liebe Boron in sein Reich gefolgt ist. Ich hatte für diese Rolle echt nicht viel an: Eine blaube Leggins, darüber eine in Blautönen gestreifte Netzstrumpfhose, blaue China-Samtschuhe, einen Turnanzug und dann noch Netzamrstulpen. Dazu kam noch eine grüne Perücke. Geschminkt hatte ich mich relativ simpel. Das Gesicht hatte ich mit weiß grundiert und hatte dann mit einem blauen Glitzerkajal Schnörkel um die Augen gemalt und mir die Lippen blau gemacht. Ja, wegen der blauen Lippen durfte ich mir den ein oder anderen blöden Spruch anhören, aber was soll’s. Kleine Highlights hatte ich mit Glitzersteinchen gesetzt. Fand ich an sich ganz hübsch.
Mein Horror galt nur dem Kostüm, denn als ich es auf einem anderen Con trug, sah ich aus wie eine Presswurst. Dieses Mal war es jedoch nicht so schlimm. Ganz im Gegenteil. Ich wurde sogar dazu aufgefordert, das Kostüm nochmal anzuziehen 😉
Normalerweise ist es auch so, dass ich von einem Con irgendwelche Blessuren mit nach Hause nehme. Ich dachte eigentlich, dass ich dieses Mal verschont geblieben sei. Leider zu früh gefreut. Als ich heute morgen aus der Dusche kam entdeckte ich einen schönen dunklen Fleck unterhalb meines rechten Knies. Naja, da kann ich froh sein, dass ich nicht so oft Röcke oder überhaupt kurze Sachen trage 😉
Alles in allem war es aber ein echt tolles Wochenende und ich freue mich jetzt schon auf den Con „Zweihänder und Zwölfender“ im Oktober. Und mit mir freut sich mein Alrik, der wieder dazu herhalten darf, zotige Lieder begleiten zu dürfen, aber sicher auch die ein oder andere Ballade.
An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an meine Fangemeinde auf dem Con. Ingolf, Dein „In der Taverne ist es so leise“ fand ich super 😉
Category: Erlebnisse, Rollenspiel
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.