Stutenbissigkeit…

Ich möchte mal aus Wikipedia zitieren:

Die Stutenbissigkeit ist ein Begriff aus der Verhaltensbiologie bei Pferden. Der Begriff ist auf das Sozialverhalten von Pferden im Herdenverbund zurückzuführen.
Eine Stute übernimmt in der Herde die Rolle der Leitstute und ist unter anderem für die Frühwarnung vor sich nähernden Raubtieren verantwortlich. Diese Rolle erfordert ein hohes Maß an Verantwortung und Aufmerksamkeit und wird daher meist von erfahrenen, auch älteren Stuten übernommen. Um den Anspruch auf diese Rolle zu erhalten oder zu bestätigen, kommt es gelegentlich zu Rangauseinandersetzungen unter den Stuten. Diese werden meist durch Bisse ausgetragen und weniger durch Tritte, die hingegen eher bei Rangkämpfen zwischen Hengsten vorkommen.
Angelehnt an diese Verhaltensweisen von Stuten bezeichnet der Begriff im übertragenen Sinn eifersüchtiges Verhalten zwischen Frauen; davon wiederum abgeleitet auch neidisches und missgünstiges Verhalten allgemein. Auch eine – im Verhältnis zu Männern vermeintlich oder tatsächlich stärker ausgeprägte – Rivalität von Frauen untereinander im Berufsleben wird oft als Stutenbissigkeit bezeichnet.

Ich habe heute live miterlebt, was Stutenbissigkeit ist. Und ich musste sehr lachen.

Es gibt die ein oder andere Frau, die scheinbar ein Problem damit hat, dass mein Freund und ich ein Paar sind. Die Erste hat hanebüchene Dinge vom Stapel gelassen, die sowas von abgehoben und erfunden waren, dass irgendwie klar sein musste, dass sie einfach mal ganz großen Unsinn erzählt. Die Zweite haut mit in diese Kerbe, allerdings auf eine andere Art und Weise.

Ich bin seltenst so übel angezickt worden, wie dieser Tage und ich zweifle grad ernsthaft am Verstand und den sozialen Kompetenzen der Beiden. Die Qualität, die dabei an den Tag gelegt wird, hat etwas von „Du hast mir mein Spielzeug weggenommen, Du blöde Kuh“, also Kindergarten. Das Spielzeug ist in diesem Fall ein lebendiger Mensch mit eigenem freien Willen, der sich aus freien Stücken dazu entschieden hat, einen großen Teil seines Lebenswegs mit mir an seiner Seite zu beschreiten.

Stutenbissigkeit trifft dabei den Kern der Sache sehr genau. Die beiden Grazien haben scheinbar ein echtes Problem mit mir. Ich muss dazu sagen, dass sie mir nie persönlich begegnet sind und vermutlich einfach nur aufgrund der Tatsache, dass ich die Freundin meines Partners bin, ein Problem mit mir haben.
Die Fakten, die sie dabei allerdings nicht beachten, sind diese: ein solches Verhalten wirkt auf Männer stets vollkommen überflüssig und unattraktiv und im schlimmsten Fall werden solche Personen weiblichen Geschlechts (mir widerstrebt es, Damen zu schreiben. Es sind keine…) aussortiert. Am Lustigsten wird es immer dann, wenn der Kerl dann noch vor die Wahl gestellt wird „Entweder sie oder ich“. Ich vermute, dass diese Frage früher oder später kommen wird. Die Zeichen sprechen einfach dafür.
Ich vermute, ich werde noch sehr viel Freude an den beiden Stuten haben, bis es einmal richtig knallt 😀
Category: Erlebnisse, Gespräche
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.