Wochenends

Wochenenden können schön sein… Und stressig… Ich hatte beides.

Ich hatte zwar die Woche über Urlaub, aber dennoch hatte ich das Gefühl, dass ich völlig verplant bin.
Donnerstag war sehr nett, immerhin hatte ich Geburtstag! Ich hatte einen schönen Vormittag mit meinen Eltern und einen lustigen Abend mit Käsekuchen, Daifuku und einer DSA-Runde, die zum ersten Mal japanische Süßigkeiten gegessen hat, dennoch aber positiv überrascht war.
Freitag war großes Einkaufen und vorbereiten für die Party am Samstag angesagt.
Ich hatte das Gefühl, ich war in meinem Leben noch nie so müde wie an dem Tag. Ich hätte mich ohne Weiteres für 2 Stunden hinlegen können und ich bin mir sicher, ich hätte tief und fest geschlafen. Ging aber nicht, war ja keine Zeit.
Ich war an dem Abend um kurz vor elf im Bett und hab geschlafen wie ein Stein!
Samstag war dann nochmal vorbereiten, sauber machen (ich habe ein Badezimmer zwei Stunden lang geschrubbt und durfte mir hinterher sagen lassen, dass man sich nicht wohl fühle, weil es zu sauber sei…) und retliche Dinge vorbereiten.
Um 19 Uhr gings dann los. Der erste Gast war aber bereits ’ne Viertelstunde zu früh und wurde direkt mit eingeplant, Dinge noc
h klein zu schnippeln etc.
Die Party an sich war dann aber echt klasse. Nette Leute, schöne Gespräche und reichlich (zu viel) Essen. Ich hatte den Eindruck, dass sich niemand gelangweilt hat und es gibt tatsächlich Leute, die man mit einem App auf dem iPhone, welches „Do not press the red Button“ heißt, derart bespaßen kann, dass sie erstmal ’ne halbe Stunde beschäftigt sind. Beide Daumen hoch dafür!
Es gab auch geschenktechnische Highlights: ein Buch mit kuriosen Todesanzeigen (danke nochmal Bernhard; es hat uns noch zwei Stunden auf der Party herzhaft lachen lassen), Bargeld, Gutscheine, eine gute Flasche Rotwein und…. trommelwirbel… ein (e)iPhone.
Über dieses kleine Ding musste ich tatsächlich herzhaft lachen und ich danke an dieser stelle nochmal Stefan und Sandra für die überaus geniale Idee.
Und damit Ihr wisst, worum es geht, gibts hier ein Bild meines neuen iPhones:
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.