Gefüllte Reisbällchen

Nachdem ich gestern davon berichtete, dass ich den Asialaden meines Vertrauens gefühlt leer gekauft habe, habe ich heute zwei meiner Errungenschaften probiert.

Zum Einen die guten Ramen von Nissin mit Entengeschmack. War lecker und hat mich satt gemacht.
Zum Anderen die gekauften gefüllten Reisbällchen.
Die Dinger nennen sich Glutinous Rice Balls with Red Bean Filling und waren tiefgekühlt. Ich dachte mir, dass man die mal ausprobieren kann, zumal ich diese Füllung aus roten Bohnen ganz gern mag und ich mal testen wollte, ob die Tiefkühldinger etwas taugen.
Ich habe bereits vier dieser Bällchen verdrückt und muss gestehen, dass ich durchaus positiv überrascht bin.
Die Konsistenz ist etwas anders, als wenn ich die Dinger selbst mache, aber sie sind schnell zubereitet (einfach ins kochende Wasser werfen und warten, bis sie an die Wasseroberfläche steigen) und schmecken mir persönlich ganz gut.
Ich hatte gesehen, dass es davon auch andere Sorten gibt. Die werde ich beim nächsten Einkauf mitnehmen und ausprobieren.
Ansonsten: einfach mal selbst versuchen 😉
Category: Erlebnisse, Kochen
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.