Lautlose Tränen

Lautlose Tränen – unter Masken –
sie sterben auf den Lippen
oder fallen in die Unendlichkeit.
Lautlose Tränen – unter Masken –
geweckt durch die Menschen,
die dir am wichtigsten sind.
Lautlose Tränen – unter Masken –
spiegeln die Einsamkeit –
und keiner kann es sehen.

KleinerFalke

Mit dem Gedicht hats keine besondere Bewandnis. Ich befinde mich zwar gerade in einem Gemütszustand der generellen Unzufriedenheit, aber ich fand das Gedicht einfach schön und kann es irgendwie nachempfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.