Träume – Ein kleines Gedicht

Letzte Nacht überkam es mich und ich hab mir einen Schreibblock geschnappt und zwei Seiten vollgekritzelt.
Worte kamen und gingen und ich hab einfach los geschrieben.
Eins von den Dingen, die dabei herauskamen, ist dieses:

Träume

Dein Atem
auf meiner Haut
streichelnd
hinterlässt er
wohlige Schauer

Dein Blick
in meine Augen
sanft
berührt er
meine Seele

Dein Kuss
in meinen Gedanken
zärtlich
begleitet er
meine Träume

Arienna
06.06.08
Category: Poesie
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.