Allein

Wie zerriss’ner Saiten Klingen
Tönt mein Lachen mir in’s Ohr,
Und die heißen Thränen dringen
Bitterlich zum Aug‘ empor.

Ob ich lache oder weine,Ach, es ist ja Alles eins:
Leid und Lust trag ich alleine,
Meine Thränen kümmern keins.

Anna Ritter

One thought on “Allein

  1. Stefan B. sagt:

    Puh…. irgendwie sind deine Gedicht-Zitate häufig soooooo traurig. :-/

    Als hättest du so gar nix zum lachen in deinem Leben. Dabei ist das doch bestimmt nicht so!

    Etwas depremierte Grüße sendend,
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.