Essen gehen und andere Peinlichkeiten…

Jaja, wenn zwei Bekloppte aufeinander hängen…
Aber Ihr kennt das ja.
Ich werd nun mal vom Einlösen meiner Wettschulden berichten.
Also, am 12. April diesen Jahres sind der Chris und ich auf Tour gegangen. Ich wollte meine Wettschulden einlösen und wir sind beim Chinesen gelandet. Genauer gesagt „King Lung“, wie man unschwer an der Speisekarte erkennen kann:

Ja, wir haben dann auf dieser Speisekarte tatsächlich was gefunden, was uns beide zufriedengestellt hat.
Das hat dann etwa 15 Minuten gedauert, bis es da war, aber es sah dann so aus:

Ja, richtig, ziemlich lecker 🙂
Das war es auch. Nur hab ich wieder mal festgestellt, dass Männer beim Essen schlingen… Zumindest war Chris mit seiner Ente eher fertig als ich mit meiner… *hmpf*
Nunja, als wir unsere Enten dann genüsslich verspeist hatten, bekamen wir noch einen kleinen Nachschlag, nämlich:

Ich hab dann auch tatsächlich den genommen, auf den mein Patschefinger da zeigt.
Da gabs dann auch die Weisheiten des Tages, die da lauteten:

Der obere Spruch war meiner. Fand ich sehr interessant….

Nun denn, nachdem wir dann recht vollgestopft mit Ente und mit recht leerem Portemonnaie meinerseits den Laden verließen, ist uns unser Abendessen förmlich entgegen geflogen, denn grade, als wir auf die Straße traten, flog eine Entenschar über die Dächer…
Wer weiß, wozu das gut war…
Wir haben dann noch ein Café unserer Wahl aufgesucht, wo dann folgendes Bild entstanden ist:

Der geneigte Leser mag sich nun seinen Teil dazu denken und einen entsprechenden Kommentar hinterlassen 😉

Category: Erlebnisse
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.